19. mar., 2014

Neues zum EU-Führerschein

Seit 2013 dürfen EU-weit nur noch die neuen Scheckkarten-Führerscheine nach gemeinsamem Muster ausgestellt werden. Aber: Es sind noch Millionen alter Führerscheine im Umlauf, viele davon (wie z.B. die alten grauen bundesdeutschen "Lappen") mit unbegrenzter Gültigkeitsdauer für alle Klassen. Bis 2033 müssen sie verschwunden sein, am besten durch Umtausch.

 

Während die EU das Thema schon länger geregelt hat, brauchen die nationalen Behörden - wie so oft - etwas länger für die Umsetzung. Nun wissen auch die spanischen Führerscheinstellen, wie sie das Thema handhaben werden.

 

Die EU-Richtlinien hierzu sind klar. Dennoch gibt es immer wieder Schwierigkeiten und unterschiedliche Interpretationen, auch seitens der verschiedenen Polizisten. Derzeit arbeite ich an der Beschaffung zuverlässiger Informationen darüber, wie das nun hier auf den Kanaren gehandhabt werden soll bzw. tatsächlich wird.

 

Vorab: Nur Inhaber einer Fahrerlaubnis aus einem anderen EU- oder EWR-Staat sind betroffen. Wer mit einem Führerschein z.B. aus den USA unterwegs ist, profitiert davon nicht. Und für lateinamerikanische Führerscheine sind auch noch keine Änderungen in Sicht. Deutsche Führerscheine dürfen nach wie vor benutzt werden, solange ihre Gültigkeitsdauer nicht abgelaufen ist.

 

Nach meiner Rückkehr aus Deutschland werde ich die neuen Informationen online stellen.