Brauche ich eine NIE? Und eine Residencia? Wozu?

Beispiel eines Certificado de Residencia permanente

Vorab: Ja, Sie brauchen eine NIE. NIE ist die Abkürzung für Número de Identificación de Extranjeros – zu deutsch: Identifiaktionsnummer für Ausländer. Mit dieser Nummer werden Sie bei der Ausländerbehörde ebenso wie bei Banken, Versicherungen und vor allem beim Finanzamt eindeutig identifiziert. Ohne diese Nummer läuft (fast) nichts, zumindest nicht auf Dauer. Den Antrag stellt man beim zuständigen Kommissariat der Policía Nacional. Ein gültiger Ausweis mit Kopie muss vorgelegt werden, ebenso das Antragsformular. Es wird eine Gebühr von wca. 10 € erhoben. Die Bescheinigung der NIE kann man dann spätestens in 5 Arbeitstagen abholen. Die NIE kann auch schon in Deutschland beim Konsulat oder der Botschaft beantragt werden. Das dauert aber länger und ist teurer. Und eigentlich auch nur erforderlich, wenn ichRechtsangelegenheiten in Spanien von Deutschland aus regeln will.

Residencia: Eigentlich das Certificado de Registro de Ciudadano de la Union Europea. Das ist die Registrierung bei der Ausländerbehörde. Bürger aus EU-Staaten benötigen eigentlich keine Erlaubnis, müssen sich aber innerhalb von 90 Tagen bei der Ausländerbehörde anmelden, wenn sie länger als 3 Monate in Spanien sind. Und damit werden Sie in das Register für EU-Bürger eintragen. Zunächst für 5 Jahre, danach wird daraus eine Dauer-Aufenthaltsberechtigung, die Residencia permanente. Wer bei Beantragung der Residencia noch keine NIE hat, erhält diese im gleich mit zugeteilt. Den Antrag stellt man ebenfalls beim zuständigen Kommissariat der Policía Nacional. Vorzulegen sind das Formular, Ausweis, NIE (sofern vorhanden), Nachweis über Einkommen und/oder Vermögen (Rentenbescheid, Arbeitsvertrag, aktuelle Kontoauszüge oder Bescheinigung der Bank) sowie eine in Spanien gültige Versicherung mit Leistungen, die mindestens denen der gesetzlichen Sozialversicherung in Spanien entsprechen (also ohne Zahnbehandlung und Zahnersatz). Rentner der gesetzlichen Sozialversicherung brauchen neben dem Formular S1 der deutschen Krankenversicherung keinen gesonderten Versicherungsnachweis zu erbringen. Alle Dokumente, die nicht in spanischer Sprache abgefasst sind, müssen von einem in Spanien zugelassenen vereidigten Übersetzer übersetzt sein. Alle Dokumente müssen im Original und in Kopie vorgelegt werden. Die Gebühr beträgt ca. 10 €; sofern noch keine NIE zugeteilt wurde, ist die Gebühr hierfür ebenfalls zu entrichten. Das Dokument kann sofort mitgenommen werden.

Um die Vorteile für Residente (z.B. 50% Ermäßigung auf Flug- und Fährtickets zwischen den Inseln und auf das spanische Festland) in Anspruch nehmen zu können, benötigen Sie die Anmeldung des Hauptwohnsitzes, das Empadronamiento. Diese Bescheinigung erhalten Sie auf dem Rathaus der Wohnsitzgemeinde, dem Ayuntamiento. Hierfür wird meist keine Gebühr erhoben. Vorzulegen sind (im Original und Kopie) der Ausweis, die NIE und/oder Residencia sowie der Mietvertrag oder die Kaufurkunde.

Am einfachsten und schnellsten geht es, wenn Sie zuerst die Residencia beantragen, weil Sie dann auch gleich die NIE erhalten – und das am selben Tag, so dass Sie nur einmal die Warteschlange bei der Comisaría in Kauf nehmen müssen. Einige Beamte verlangen aber, dass der Nachweis des Vermögens durch eine spanische Bank erfolgt. Das Gesetz verlangt dies nicht ausdrücklich! Um ein spanisches Bankkonto zu bekommen, brauchen Sie aber oft eine NIE. Also müssen Sie zunächst die NIE besorgen, dann ein Konto eröffnen, dort das Geld einzahlen (2 Personen müssen ca. 9.500 € an Guthaben vorweisen können), dann wieder zurück zur Polizei, um die Residencia zu besorgen, und damit dann auf das Ayuntamiento, um das Empadronamiento zu machen. Sind Sie aber Arbeitnehmer in Spanien, reicht als Einkommensnachweis der Arbeitsvertrag, für Rentner und Pensionäre der Rentenbescheid bzw. die Bezügemitteilung. Und schon will niemand wissen, auf welches Konto eigentlich die Gelder gehen.

Tatsache ist, dass die Handhabung der für ganz Spanien gültigen Rechtsvorschriften in jeder Comisaría anders ist. Überraschungen sind da also fast immer drin…